Öffentlicher Raum fÜr GesprÄche Über die Emscherkunst

Observatorium

Warten auf den Fluss


Holtener Feld, Kuhweg, Oberhausen-Holten

 

Die Gruppe Observatorium versteht sich als Grenzgänger zwischen Architektur und Kunst, zwischen Stadtplanung und Landschaftsarchitektur und hat in den letzten Jahren bereits mehrere Projekte im Ruhrgebiet realisiert. Die Skulptur Warten auf den Fluss ist eine zirka 38 Meter lange, überdachte Brücke, die durch drei Pavillons gegliedert wird. Bis das neue Emschertal im Jahr 2020 Realität werden wird, dient diese Brücke mit ihren drei Pavillons dem „produktiven Warten“, denn genau an dieser Stelle wird in Zukunft die renaturierte Emscher fließen. Warten auf den Fluss ist also eine (noch) „schlafende Brücke“. Gleichzeitig ist diese Skulptur, so Observatorium, „drei Dinge: ein Werk der Fantasie, eine Reflexion über die Umgebung und ein Baustein für Gemeinschaft“. Hier können Gäste für sich in Erfahrung bringen, was ein versprochener Fluss verheißt und worauf sie warten.

Weitere Informationen zum Künstler und zum Projekt ->