Öffentlicher Raum fÜr GesprÄche Über die Emscherkunst

M+M

Schlagende Wetter


Landschaftspark Duisburg-Nord, Schalthaus Ost

Vier semitransparente Leinwände bilden für den Betrachter einen Projektionsraum, in dem und um den herum er sich frei bewegen kann. Der auf diesen Leinwänden gezeigte Film ist zum überwiegenden Teil im Ruhrgebiet produziert worden. Er bezieht sich mit dem Titel Schlagende Wetter auf einen Begriff aus der Bergmannssprache, welcher die explosive Reaktion von Luft und Grubengas bezeichnet. In der Filminstallation dient er gleichzeitig als Metapher für zwischenmenschliche Spannungen. Im Zentrum der Handlung steht eine Familie im Ruhrgebiet, in der verschiedene Generationen zusammenleben und unterschiedlichen zwischenmenschlichen „Druckkräften“ ausgesetzt sind. Während sich in den Eltern soziale und emotionale Umbrüche der Gegenwart manifestieren, scheint der Großvater noch in der Vergangenheit des intakten Bergbaus zu verharren und der Sohn nach einer zukünftigen Identität zu suchen.

Weitere Informationen zum Künstler und zum Projekt ->