Observatorium

Warten auf den Fluss

Wasserkreuz, Castrop-Rauxel

Mit Warten auf den Fluss hat die niederländische Künstlergruppe Observatorium ein ganz besonderes Werk geschaffen. Die überdachte Brückenskulptur misst knapp 38m und wird durch drei Pavillons gegliedert. Aufgrund ihrer Zickzackform können die Besucher aus den Fenstern ein weites Landschaftspanorama erblicken. Die Arbeit versteht sich konzeptuell wie funktional als „gebauter Vorschlag“, denn bis zur Fertigstellung der Renaturierung im Jahre 2020 dient sie mit ihren Aufenthaltsräumen dem „produktiven Warten“, an dem zukünftig die renaturierte Emscher fließen wird. Warten auf den Fluss versinnbildlicht somit eine noch „schlafende Brücke“, ebenso wie, aus Sicht der Künstler, „ein Werk der Fantasie, eine Reflexion über die Umgebung und ein Baustein der Gemeinschaft.“ Die Brücke eröffnet Räume zum Warten, Waschen, Essen, Trinken sowie Schlafen und lässt die Gäste die Verheißung des versprochenen Flusses erfahren.

Sie können so selbst gebührenfrei ein Statement aufsprechen und zum Teil des Audionetzes werden. Wenn Sie Ihren Namen dabei nennen möchten, veröffentlichen wir ihn gerne.

Bisherige Audiokommentare

Emscherkunst ist eine Kooperation von

Emscherkunst ist eine Kooperation von

Gefördert von

Gefördert von