Massimo Bartolini

Black Circle Square

Hochwasserrückhaltebecken, Castrop-Rauxel

In Anlehnung an den russisch-ukrainischen Maler Kasimir Malewitsch schafft der italienische KonzeptkünstlerMassimo Bartolini für die Emscherkunst 2016 eine performative Skulptur mit dem Titel Black Circle Square. Bartolini verbindet in seiner Arbeit die historische Geschichte der Emscher und der Industrialisierung des Ruhrgebietes mit den Werken von Malewitsch in Form einer Art skulpturaler Nachbildung und Weiterentwicklung von Malewitschs „Schwarzen Kreises“ (engl. „Black Circle“). Bartolini erschafft als Blow Up im Maßstab von 1:10 einen schwarzen Kreis, der einen Pool beinhaltet und in das große weiße Plateau eingelassen ist. Dies stellt für den Künstler eine Art Garten ohne Bäume dar, der in einem performativen Akt im Rahmen der Ausstellungsdauer regelmäßig gereinigt werden soll. Es erregt den Anschein, als handele es sich hierbei um eine spirituelle Aufgabe, von der die Reinlichkeit der ganzen Welt abhinge.

Dies ist im Zusammenhang zu sehen mit der Emscher, die zunehmend vom Abwasser befreit und im Zuge dessen zu einer naturnahen Flusslandschaft umgebaut wird. Sie wird sozusagen gereinigt, wie das weiße Quadrat, die weiße Leinwand Bartolinis, die regelmäßig durch eine Performance gereinigt wird.    

Sie können so selbst gebührenfrei ein Statement aufsprechen und zum Teil des Audionetzes werden. Wenn Sie Ihren Namen dabei nennen möchten, veröffentlichen wir ihn gerne.

Bisherige Audiokommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Möchten Sie den ersten aufsprechen?

Emscherkunst ist eine Kooperation von

Emscherkunst ist eine Kooperation von

Gefördert von

Gefördert von