raumlabor

Zur kleinen Weile

Dortmund-Dorstfeld

Das Berliner Künstler- und Architekturbüro raumlabor schafft mit Zur kleinen Weile einen verwunschenen Ort entlang des renaturierten Emscherflusslaufs in Dortmund-Dorstfeld. Hierbei handelt es sich um eine bereits von Weitem sichtbare, begehbare Skulptur, die sich vorerst Interpretationen entzieht, da sie sich nicht unmittelbar von außen erklärt. Durch eine kleine Öffnung ist das goldene Innere zu sehen, das einigen Besuchern Licht und Wärme ebenso bietet wie Kühle und Schutz. Die amorphe Außenform kontrastiert mit der Geometrie des Innenraums. Diese „goldene Sphäre“, die den Besucher durch nur wenige Öffnungen mit dem Außenraum verbindet, spiegelt durch dessen sinnlich werdende Erfahrung die Unmittelbarkeit von Mensch und Natur wieder, verbunden mit der Idee deren Einswerdens in der geräusch- und bildgewaltigen Szene im Ruhrgebiet.

Das Kunstwerk erschafft im neuen Emschertal einen Ort, der zur Auseinandersetzung mit der Her- und Zukunft der geschenkten, renaturierten Flusslandschaft anregt. Es bildet somit einen Ort der Entschleunigung, zur Repositionierung im Fluss der Dinge und der Zeit, der auch Fragen zur Zukunft der Region mit sich bringt.

Sie können so selbst gebührenfrei ein Statement aufsprechen und zum Teil des Audionetzes werden. Wenn Sie Ihren Namen dabei nennen möchten, veröffentlichen wir ihn gerne.

Bisherige Audiokommentare

Emscherkunst ist eine Kooperation von

Emscherkunst ist eine Kooperation von

Gefördert von

Gefördert von