Reiner Maria Matysik

cloud machine

Phoenix See, Dortmund

Am Ostufer des Phoenix Sees lässt Reiner Maria Matysik Wolken ins idyllische Seepanorama aufziehen. Eine für diesen Zweck konstruierte Maschine wandelt das Seewasser in einen wolkenbildenden Dampf um, wodurch ein Teil des Sees durch das Aufsteigen in Richtung Himmel übernatürliche Konnotationen hervorruft. Im Zuge dessen wird der See, der kein natürlich entstandenes Gewässer ist, nach seinem Potenzial befragt. Das Projekt thematisiert sowohl Maßnahmen des Emscherumbaus, sowie die Frage danach, ob Natur überhaupt durch Menschen rekonstruiert werden kann.

Neben der Wolkenmaschine installiert Reiner Maria Matysik auch eine begehbare, kugelförmige Station, die verschiedene Arbeiten zum Thema Wolken zeigen wird. Diese seifenblasenähnliche Skulptur kann während der Öffnungszeiten der Ausstellung besucht werden und bietet für bis zu zwei Personen eine Schlafgelegenheitfür die Nacht.

Sie können so selbst gebührenfrei ein Statement aufsprechen und zum Teil des Audionetzes werden. Wenn Sie Ihren Namen dabei nennen möchten, veröffentlichen wir ihn gerne.

Bisherige Audiokommentare

Emscherkunst ist eine Kooperation von

Emscherkunst ist eine Kooperation von

Gefördert von

Gefördert von